Dodaj do ulubionych

Niemcy 1952 - Zamach na Adenauera

07.12.07, 09:49
27 Marca 1952 roku w prezydium policji w Monachium eksplodowala bomba,
zabijajac eksperta od ladunkow wybuchowach. Paczka byla adresowana do
kanclerza Niemiec Adenauera.

Dwoch malych chlopcow, ktorzy za sowite honorarium 3 Marek mieli wyslac paczke
z poczty zdecydowalo sie zaniesc ja na policje. Sklonil ich do tego fakt, ze
byli sledzeni przez nieznajomego.

Autorem zamachu byla izraelska organizacja terrorystyczna "Irgun", ktora w ten
sposob chciala zapobiec wyplaceniu przez Niemcy Izraelowi 3 miliardow marek
odszkodowania.

Izrael ze swoja ledwo funkcjonujaca gospodarka byl wowczas zdany na te
pieniadze. Niemcy chcialy za ich pomoca odzyskac miedzynarodowe uznanie. Duza
czesc zydow uwazala jednak ze Niemcy chca w ten sposob "wykupic" swoje winy.

Sprawcy zamachu i ich zleceniodawcy zostali szybko ustaleni przez policje
niemiecka, ktora jednak zaprzestala dochodzenia. W 1952 bylo nie do
pomyslenia, zeby Niemcy wystawili list gonczy za zydem i zadali ekstradycji
terrorystow z Izraela, ktorzy potem mieliby stanac przed niemieckim sadem.

Owczesny premier Izraela Ben-Gurion byl do smierci wdzieczny Adenauerowi za
to, ze nie ujawnil sprawcow i zleceniodawcow zamachu.


--
Wszystkiemu winni arabowie i cykliści

"to obejmie cala europe... wszystko juz dawno przygotowane..."
Edytor zaawansowany
  • absztyfikant 07.12.07, 13:24
    Das Attentat auf Konrad Adenauer
    Ein sensationeller Fund geheimer Dokumente zeigt die wahren
    Hintergründe

    Autor: Christoph Leibold






    27.März 1952, 18 Uhr 20.
    Im Münchner Polizeipräsidium explodiert eine Bombe, adressiert an
    Bundeskanzler Adenauer. Ein Sprengstoffexperte wird beim Versuch,
    die Bombe zu entschärfen, zerfetzt. Die Münchner Abendzeitung
    veröffentlicht am nächsten Tag ein Phantombild: es zeigt den
    mutmaßlichen Attentäter. Was war passiert?

    Am Münchner Hauptbahnhof bittet ein Unbekannter zwei Jungen, ein
    Päckchen für ihn auf der Post aufzugeben - gegen ein stattliches
    Taschengeld von drei Mark. Die Buben nehmen an, bekommen es aber mit
    der Angst zu tun, als der Fremde ihnen folgt. Sie bringen das Paket
    zur Polizei. Dort geht die Bombe hoch.

    Zwei Wochen halten die Ermittlungen Deutschland in Atem. Doch als
    den Fahndern die wahren Hintergründe des Attentats dämmern, halten
    sie ihre Erkenntnisse zurück. Erst jetzt deckt der Hamburger
    Journalist Henning Sietz in seinem Buch "Attentat auf Adenauer" auf:
    nichts weniger als die Zukunft der Bundesrepublik stand damals auf
    dem Spiel. Denn schon wenige Tage nach dem Attentat kam ein
    Bekennerschreiben einer jüdischen Untergrundorganisation.

    Ihr erklärtes Ziel war es, die Wiedergutmachungsverhandlungen
    zwischen Deutschland und Israel zu torpedieren, die kurz vor dem
    Anschlag begonnen hatten. Beide Länder suchten eine schnelle
    Einigung - was auch gelang: Deutschland verpflichtet sich, drei
    Milliarden Mark zu zahlen. Israel brauchte das Geld dringend für
    seine laue Wirtschaft, Deutschland die internationale
    Wiederanerkennung.

    Öffentliche Ermittlungen gegen Juden so kurz nach Kriegsende hätten
    die Konferenz vermutlich zum Scheitern gebracht. Denn der Hass in
    Israel war noch immer groß. Das Wort vom "Blutgeld" machte die
    Runde, mit dem sich die einstigen "Judenmörder" von ihrer
    Schuld "freikaufen" wollten. Noch 1965 gab es wütende
    Straßenproteste gegen den ersten deutschen Botschafter in Israel.

    Radikale Ablehnung kam auch von der jüdischen Untergrundorganisation
    Irgun, die seit jeher nicht vor Terror und Gewalt zurückschreckte.
    Besonders Aufsehen erregend: der Anschlag auf das King David Hotel,
    Hauptquartier der britischen Mandatsmacht in Jerusalem. 1948 wurde
    Irgun zwar offiziell aufgelöst - doch vor allem in Europa blieben
    geheime Zellen aktiv.

    Zu ihnen führte auch die Spurensuche im Attentatfall 'Adenauer'.
    Doch von den geheimen Ermittlungen drang nie etwas an die
    Öffentlichkeit. Die Akten wurden eingemottet und vergessen - bis
    Henning Sietz sie im Bayerischen Hauptstaatsarchiv aufstöberte.

    Es ist seiner akribischen Recherche zu verdanken, dass jetzt
    Einzelheiten bekannt werden. So geht aus der Geheimakte geht hervor:
    bereits im April 1952 nahm die Pariser Polizei fünf dringend
    verdächtige Israelis fest. Vier von ihnen wurden abgeschoben - ehe
    die deutschen Kriminalisten davon Wind bekamen. Den noch immer
    verhassten Deutschen wollten die Franzosen keine Amtshilfe leisten.
    Ironie des Schicksals: unfreiwillig taten sie Adenauer, der an der
    Aufklärung des Attentats kein Interesse hatte, einen Gefallen. Jakob
    Farshtej, der mutmaßliche Drahtzieher des Münchner Attentats, entkam
    so ungeschoren nach Israel.

    Auch in München nehmen die Ermittler eine Fährte auf. Sie führt zu
    einer Gruppe von Juden in einem Fremdenheim in der Metzstraße. Ein
    gewisser Josef K. kann durch Zeugenaussagen mit hoher
    Wahrscheinlichkeit als Überbringer der Bombe vom Hauptbahnhof
    identifiziert werden. Doch auch er bleibt ein Phantom. Die Polizei
    bekommt ihn nie zu Gesicht. Er taucht unter und setzt sich
    schließlich nach Israel ab. Das Beste, was Adenauer passieren konnte.

    Israels Premier-Minister David Ben-Gurion soll Adenauer zeitlebens
    dankbar gewesen sein, dass er die wahren Hintergründe des Attentats
    vertuschen ließ. In stillschweigendem Einvernehmen nahmen die beiden
    Staatsmänner der Münchner Bombe auch die politische Sprengkraft.
    Wären die Ermittlung erfolgreich verlaufen: Deutschland hätte einen
    Auslieferungsantrag an Israel stellen und Juden den Prozess machen
    müssen - wenige Jahre nach dem Holocaust völlig undenkbar.

    So war es für die Aussöhnung das Beste, dass die Ermittlungen
    irgendwann versandeten, das Attentat allenfalls als Geschichte
    zweier braver Buben in Erinnerung blieb. Die nun aufgetauchten
    Ermittlungsakten machen deutlich, dass Adenauer mit seiner Taktik
    der Geheimhaltung das einzig Richtige getan hat. Mit Geschick und
    Glück gelang es ihm, größeren Schaden von der jungen Bundesrepublik
    abzuwenden.

    www.br-online.de/kultur-
    szene/capricci/report/thema030706_1.html

    --
    Quelle vulgarité!
  • goldbaum 07.12.07, 15:05
    Stare ale jare.


    --
    Wszystkiemu winni arabowie i cykliści
    "to obejmie cala europe... wszystko juz dawno przygotowane..."
  • absztyfikant 07.12.07, 15:35

    --
    Quelle vulgarité!
  • goldbaum 07.12.07, 15:43
    zydzie...

    --
    Wszystkiemu winni arabowie i cykliści
    "to obejmie cala europe... wszystko juz dawno przygotowane..."
  • dana33 07.12.07, 17:52
    ciuciek..... uwielbiam historie mojego mocarstwia w twojej
    interpretacji.....

    "27 Marca 1952 roku w prezydium policji w Monachium eksplodowala
    bomba.......... Autorem zamachu byla izraelska organizacja
    terrorystyczna "Irgun"......."........

    co ja ci ide powiedziec, ciuciek..... irgun przestal istniec w roku
    1948.......
    mnie to sie zdaje, ciuciek, ze ta organizacja, co to zrobila
    ten "zamach na adenauera" to byla organizacja ciucka goldbauma...

    ubaw mam nie z tej ziemi..... spoczywac nie bede..... glupka trzeba
    pokazywac swiatu.... :)))))
  • spitme 07.12.07, 18:40
    Oficjalnie , ciucius , a nieofocjalnie , byli terrorysci Irgun'u ,
    dzialali pod innym patronatem :))) ,...

    The assassination of Konrad Adenauer
    ====================================
    Author: Christopher Leibold

    translate.google.com/translate?hl=en&sl=de&u=http://www.br-online.de/kultur-
    szene/capricci/report/thema030706_1.html&sa=X&oi=translate&resnum=1&c
    t=result&prev=/search%3Fq%3DIm%2BM%25C3%25BCnchner%2BPolizeipr%25C3%
    25A4sidium%2Bexplodiert%2Beine%2BBombe%26hl%3Den%26sa%3DG








    27.März 1952, 18 Uhr 20. On March 27, 1952, 18 pm 20
    Im Münchner Polizeipräsidium explodiert eine Bombe, adressiert an
    Bundeskanzler Adenauer. In Munich police headquarters exploded a
    bomb, addressed to Chancellor Adenauer. Ein Sprengstoffexperte wird
    beim Versuch, die Bombe zu entschärfen, zerfetzt. An explosives
    expert is trying to defuse the bomb, torn to shreds. Die Münchner
    Abendzeitung veröffentlicht am nächsten Tag ein Phantombild: es
    zeigt den mutmaßlichen Attentäter. The Munich evening newspaper
    published on the next day is a phantom image, it shows the alleged
    bombers. Was war passiert? What was happening?

    Am Münchner Hauptbahnhof bittet ein Unbekannter zwei Jungen, ein
    Päckchen für ihn auf der Post aufzugeben - gegen ein stattliches
    Taschengeld von drei Mark. At Munich's main railway station invites
    an unknown two boys, a packet for him on the post-up against a
    generous pocket money of three marks. Die Buben nehmen an, bekommen
    es aber mit der Angst zu tun, als der Fremde ihnen folgt. The boys
    take to get there but with the fear to do when the stranger follows
    them. Sie bringen das Paket zur Polizei. They bring the package to
    the police. Dort geht die Bombe hoch. There, the bomb goes high.

    Zwei Wochen halten die Ermittlungen Deutschland in Atem. Two weeks
    keep the investigation in Germany breath. Doch als den Fahndern die
    wahren Hintergründe des Attentats dämmern, halten sie ihre
    Erkenntnisse zurück. But when the Fahndern the real reasons behind
    the assassination dawn, they hold back their findings. Erst jetzt
    deckt der Hamburger Journalist Henning Sietz in seinem
    Buch "Attentat auf Adenauer" auf: nichts weniger als die Zukunft der
    Bundesrepublik stand damals auf dem Spiel. Only now covers the
    Hamburg journalist Henning Sietz in his book "assassinate Adenauer":
    nothing less than the future of the Federal Republic stood at the
    time of the game. Denn schon wenige Tage nach dem Attentat kam ein
    Bekennerschreiben einer jüdischen Untergrundorganisation. Already a
    few days after the attack came a Bekennerschreiben a Jewish
    underground organization.

    Ihr erklärtes Ziel war es, die Wiedergutmachungsverhandlungen
    zwischen Deutschland und Israel zu torpedieren, die kurz vor dem
    Anschlag begonnen hatten. My stated goal was to make the restitution
    negotiations between Germany and Israel to torpedo that shortly
    before the attack had started. Beide Länder suchten eine schnelle
    Einigung - was auch gelang: Deutschland verpflichtet sich, drei
    Milliarden Mark zu zahlen. Both countries were looking for a quick
    agreement - which also succeeded: Germany agrees to three billion
    marks to pay. Israel brauchte das Geld dringend für seine laue
    Wirtschaft, Deutschland die internationale Wiederanerkennung. Israel
    needed the money urgently for his lukewarm economy, Germany, the
    international reconstruction recognition.

    Öffentliche Ermittlungen gegen Juden so kurz nach Kriegsende hätten
    die Konferenz vermutlich zum Scheitern gebracht. Public
    investigations against Jews so soon after the war's end, the
    conference likely to fail. Denn der Hass in Israel war noch immer
    groß. The hatred in Israel was still high. Das Wort vom "Blutgeld"
    machte die Runde, mit dem sich die einstigen "Judenmörder" von ihrer
    Schuld "freikaufen" wollten. The word of "blood money" did the
    rounds, with the former "Jews killers" of their guilt "freikaufen"
    wanted. Noch 1965 gab es wütende Straßenproteste gegen den ersten
    deutschen Botschafter in Israel. Even 1965 there were angry street
    protests against the first German ambassador to Israel.

    Radikale Ablehnung kam auch von der jüdischen Untergrundorganisation
    Irgun, die seit jeher nicht vor Terror und Gewalt zurückschreckte.
    Radical opposition came from the Jewish Irgun underground
    organization, which has not always been terror and violence
    zurückschreckte. Besonders Aufsehen erregend: der Anschlag auf das
    King David Hotel, Hauptquartier der britischen Mandatsmacht in
    Jerusalem. Particularly disturbing sensation: the attack on the King
    David Hotel, headquarters of the British mandate power in Jerusalem.
    1948 wurde Irgun zwar offiziell aufgelöst - doch vor allem in Europa
    blieben geheime Zellen aktiv. 1948 was officially dissolved Irgun
    while - but especially in Europe secret cells remained active.

    Zu ihnen führte auch die Spurensuche im Attentatfall 'Adenauer'.
    They also led the search for footprints in the assassination
    case 'Adenauer. Doch von den geheimen Ermittlungen drang nie etwas
    an die Öffentlichkeit. But of the secret investigation never did
    anything to the public. Die Akten wurden eingemottet und vergessen -
    bis Henning Sietz sie im Bayerischen Hauptstaatsarchiv aufstöberte.
    The files were mothballed and forgotten until they Henning Sietz in
    the Bavarian Central State Archive aufstöberte.

    Es ist seiner akribischen Recherche zu verdanken, dass jetzt
    Einzelheiten bekannt werden. It is his meticulous research to thank
    for that now details are known. So geht aus der Geheimakte geht
    hervor: bereits im April 1952 nahm die Pariser Polizei fünf dringend
    verdächtige Israelis fest. So it is clear from the Secret shows: in
    April 1952, the Paris police strongly suspect five Israelis. Vier
    von ihnen wurden abgeschoben - ehe die deutschen Kriminalisten davon
    Wind bekamen. Four of them were deported before the German-crime got
    wind of them. Den noch immer verhassten Deutschen wollten die
    Franzosen keine Amtshilfe leisten. The Germans have always hated the
    French wanted no assistance. Ironie des Schicksals: unfreiwillig
    taten sie Adenauer, der an der Aufklärung des Attentats kein
    Interesse hatte, einen Gefallen. Irony of fate: they did
    involuntarily Adenauer, in the detection of the attack had no
    interest, a favor. Jakob Farshtej, der mutmaßliche Drahtzieher des
    Münchner Attentats, entkam so ungeschoren nach Israel. Jakob
    Farshtej, the alleged perpetrators of the Munich attack, escaped
    unscathed so after Israel.

    Auch in München nehmen die Ermittler eine Fährte auf. Also in
    Munich, the investigators on a track. Sie führt zu einer Gruppe von
    Juden in einem Fremdenheim in der Metzstraße. It leads to a group of
    Jews in a stranger's home in the Metz Road. Ein gewisser Josef K.
    kann durch Zeugenaussagen mit hoher Wahrscheinlichkeit als
    Überbringer der Bombe vom Hauptbahnhof identifiziert werden. A
    certain Josef K., by witness statements with a high probability as
    bearer of the bomb from the main station identified. Doch auch er
    bleibt ein Phantom. But he remains a phantom. Die Polizei bekommt
    ihn nie zu Gesicht. The police never get him to face. Er taucht
    unter und setzt sich schließlich nach Israel ab. He submerges, and
    is finally to Israel. Das Beste, was Adenauer passieren konnte. The
    best that could happen Adenauer.

    Israels Premier-Minister David Ben-Gurion soll Adenauer zeitlebens
    dankbar gewesen sein, dass er die wahren Hintergründe des Attentats
    vertuschen ließ. Israel's Prime Minister David Ben-Gurion - Adenauer
    life should have been grateful that he was the real reasons behind
    the assassination hush settled. In stillschweigendem Einvernehmen
    nahmen die beiden Staatsmänner der Münchner Bombe
  • spitme 07.12.07, 18:50
    Sorry , tlumaczenie nie laczy jak trzeba , niemiecki z angielskim
    troche sie gryza w tym zestawieniu ,...

  • spitme 07.12.07, 18:56
    Here , ciucius - Znowu zamoczylas :))) ,...

    1948 was officially dissolved Irgun while - but especially in Europe
    secret cells remained active.
    --
    "Just Give Us the Money" - Israeli Minister of Pensioners Affairs
    Rafi Eitan w rozmowie z niemieckim vice ministrem finansow ,...
    ===================================================================
    Oficjalnie , ciucius , a nieofocjalnie , byli terrorysci Irgun'u ,
    > dzialali pod innym patronatem :))) ,...
  • dana33 07.12.07, 20:46
    tak, tak..... nu, napisali... :))))
    takich glupot to ja czytam dosc duzo dziennie tutaj na tym forum...
    nu, ale co robic.... moje zrodla to nie wasze.... tak bylo, jest i
    bedzie... :)))
    a wy sobie gaworzcie dalej, ciucki.... :)))))
  • goldbaum 07.12.07, 21:33
    dana33 napisała:

    > nu, ale co robic.... moje zrodla to nie wasze....

    Nu, niemiecka policja i Adenauer pewnie sobie wymyslili ten zamach...


    --
    Wszystkiemu winni arabowie i cykliści
    "to obejmie cala europe... wszystko juz dawno przygotowane..."
  • goldbaum 07.12.07, 22:04
    dana33 napisała:

    > nu, ale co robic.... moje zrodla to nie wasze....

    Nie badz za surowa dla pudla, ze ma "nasze".

    :-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

    --
    Wszystkiemu winni arabowie i cykliści
    "to obejmie cala europe... wszystko juz dawno przygotowane..."
  • goldbaum 07.12.07, 18:41
    dana33 napisała:

    > co ja ci ide powiedziec, ciuciek..... irgun przestal istniec w roku
    > 1948.......

    A ja ci ciucka ide powiedziec, ze znow bedziesz musiala zloic twojego pudla. Nu
    zobacz tylko, co ten lobuz podrzucil tu 3 godziny wczesniej:

    "W 1948 roku Igrun zostal wprawdzie oficjalnie rozwiazany - ale zwlaszcza w
    Europie jego tajne komorki pozostaly nadal aktywne.
    Do nich tez prowadzily slady zamachu na Adenauera"


    "1948 wurde Irgun zwar offiziell aufgelöst - doch vor allem in Europa blieben
    geheime Zellen aktiv.
    Zu ihnen führte auch die Spurensuche im Attentatfall 'Adenauer'"


    forum.gazeta.pl/forum/72,2.html?f=50&w=73008784&a=73019458

    > ubaw mam nie z tej ziemi..... spoczywac nie bede..... glupka trzeba
    > pokazywac swiatu.... :)))))

    Nu, wlasnie sie po raz kolejny pokazalas :-)))))))))


    P.S. Sorki absztyfikant ale znow sie zapowiada pusta micha i pozadne ciegi od
    twojej pani.


    --
    Wszystkiemu winni arabowie i cykliści
    "to obejmie cala europe... wszystko juz dawno przygotowane..."
  • spitme 07.12.07, 18:15
    Ta wpadka umknela mojej uwadze :))) Yo up-stick , I'm confused , ten
    Adenauer to durak czy cwaniak ??? Gdyby naglosnil sprawe , pozbyl by
    sie pasozyta , zaoszczedziL Niemcom ponad 100 miliardow USD , produkt
    uboczny takiego pociagniecia to Zion z honorem , ktory , spekulujac
    prawdopodobnie mielby sympatie swiata za soba w przewalance z Arabami

    Z drugiej strony decyzja zamiecienia afery pod dywan zubozyla narod
    o te sume , ale z zionistow zrobila dziadow na garnuszku Niemcow ,...

    Hmm ,...

    --
    "Just Give Us the Money" - Israeli Minister of Pensioners Affairs
    Rafi Eitan w rozmowie z niemieckim vice ministrem finansow ,...
  • adalberto3 07.12.07, 16:10
    .. tez bylby niezbyt mile widziany w obu panstwach. W Niemczech
    bylby co najwyzej ozdoba Procesow Oswiecimskich i wielka krzywda by
    mu sie nie stala. Reakcja Izraela bylaby inna.
  • spitme 07.12.07, 16:52
    Tego drania zionisci zwineli nie dlatego ze mordowal Zydow ,
    a dlatego ze duzo wiedzial i mogl wypaplac ,...
    --
    "Just Give Us the Money" - Israeli Minister of Pensioners Affairs
    Rafi Eitan w rozmowie z niemieckim vice ministrem finansow ,...
    ====================================================================
    .. tez bylby niezbyt mile widziany w obu panstwach. W Niemczech
    bylby co najwyzej ozdoba Procesow Oswiecimskich i wielka krzywda
    by mu sie nie stala. Reakcja Izraela bylaby inna.

  • maglara 08.12.07, 04:45
    spitme napisał:

    > Tego drania zionisci zwineli nie dlatego ze mordowal Zydow ,
    > a dlatego ze duzo wiedzial i mogl wypaplac ,...

    To fakt, siedze tu od 25 lat i wiem cos o tym, nie moge sie powolac
    na linki, ale z tymi z ktorymi rozmawialam, jest na rzeczy.
    --
    Olewam konwenanse ...
    forum.gazeta.pl/forum/71,1.html?f=49859
  • de_oakville 08.12.07, 13:17
    ac. Ulozyli nawet wierszyk: "Adenauer an die Mauer" ("Adenauer pod mur").
    Lubowali sie oni w "zabawnych" (dla nich) wierszykach.

Popularne wątki

Nie pamiętasz hasła

lub ?

 

Nie masz jeszcze konta? Zarejestruj się

Nakarm Pajacyka