Dodaj do ulubionych

Wazne Pytanie do Ballesta

13.03.08, 20:21
Sagst Du mir bitte wie viel hast Du Wagen in Deutschland gestohlen ?
Antwortest Du recht bitte ..... :-)
Obserwuj wątek
    • ballest Re: Wazne Pytanie do Ballesta 13.03.08, 20:31
      ;)
      "Polnische Diebesbande geschnappt

      Fürstenwalde (bbz). Donnerstagnachthaben Zivilfahnder auf der A 12 Höhe
      Tankstelle Biegener Hellen einen Rover aus Polen gestoppt. Das Fahrzeug stand
      zur Kontrolle ausgeschrieben, weil es im Zusammenhang mit Wohnungseinbrüchen in
      den alten Bundesländern aufgefallen war. Im PKW wurden drei polnische Bürger im
      Alter zwischen 19 und 26 Jahren wurden festgenommen. Die Beamten fanden darin
      weiteres Diebesgut, welches vermutlich aus Einbrüchen stammt. Dabei handelt es
      sich unter anderem um größere Mengen Schmuck, mehrere Laptops und Kameras, 50
      Armbanduhren, Münzgeld in nicht geringer Menge, acht Paar Turnschuhe
      hochwertiger Marken. Der Gesamtwert wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Die
      Insassen wurden daraufhin vorläufig festgenommen und ein Ermittlungsverfahren
      eingeleitet, zumal sich bislang schon Gegenstände aus Einbrüchen in zwei
      Bundesländern zuordnen lassen."
      www.bb-zeitung.de/article3927.html
      ---------------------------------
      "Resko: Polnische Diebesbande ausgehoben
      Eine Diebes- und Hehlerbande von neun Personen konnte nun von der Polizei in der
      Ortschaft Resko festgenommen werden. Dies ist das Ergebnis einer
      Ermittlungsgruppe polnischer und deutscher Beamter, die daraufhin aufgelöst
      werden konnte.
      Die Täter hatten sich auf Autoaufbrüche spezialisiert und dabei hauptsächlich
      Autoradios und Navigationsgeräte erbeutet. 157 Radios und zehn Navigationsgeräte
      konnten sichergestellt werden.
      Etwa ein Viertel der sichergestellten Beutestücke stammen von Autoaufbrüchen in
      Mecklenburg-Vorpommern. 23 Prozent aller Eigentumsdelikte in
      Mecklenburg-Vorpommern sind die Folge von Autoaufbrüchen."
      ------------------------------------
      "Polnische Diebesbande vor Gericht

      Am Dienstag begann vor dem Mannheimer Landgericht der Prozess gegen fünf
      aus Polen stammende Männer, welche Reitzubehör im Wert von über 500.000
      Euro gestohlen haben sollen. Der sogenannten "Reitsattelbande" wird zur
      Last gelegt, im Großraum Mannheim - Ludwigshafen insgesamt 56 Einbrüche in
      Kleingärten, Bauernhöfen, Reithallen sowie in einem Polizeisportverein
      verübt zu haben. Das Diebesgut sei anschließend über Beziehungen des
      Bandenchefs nach Polen veräußert worden. Die Staatsanwaltschaft hat
      mittlerweile 14 Tatverdächtige festgenommen. Der Anführer der Bande legte
      ein Teilgeständnis ab, er habe lediglich "teilweise" die Tatorte
      ausgespäht, um danach dort einzubrechen. Ein Bandenmitglied hat als
      Kronzeuge gegen seine Komplizen ausgesagt."
      ----------------
      "Polnische Diebesbande festgenommen

      NAUHEIM - Am Donnerstagabend (30.11.2006) konnten in Nauheim sechs polnische
      Staatsangehörige von der Polizei festgenommen werden, die im dringenden Verdacht
      stehen, gemeinsam Diebstähle aus Fahrzeugen begangen zu haben.

      Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurden Fahrzeugteile, wie Radiokassettengeräte
      und LKW-Teile aufgefunden, die aus Diebstählen stammen. Die Männer im Alter
      zwischen 30 und 49 Jahren haben in Deutschland keinen festen Wohnsitz und wurden
      auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt."
      -------------------------
      Polen als Diebe gefasst: Zeugen attackiert
      Der Polizei ist am Mittwoch eine polnische Diebesbande ins Netz gegangen. Als
      sie ein Kellerabteil in Rodingersdorf (Bezirk Horn) aufbrachen, schlug einer der
      Verdächtigen einem Zeugen ins Gesicht. Am Grenzübergang war dann "Endstation".


      Besitzer des Kellers ertappte die Bande
      Die zwei Männer (31 und 40 Jahre) und eine 27-jährige Frau sollen auch mehrere
      Pkw in Korneuburg geknackt haben. Der Coup im Waldviertel wurde ihnen dann zum
      Verhängnis. Der Besitzer des Kellers hatte die Verdächtigen zunächst nach der
      Tat ertappt und sie angehalten.

      Dabei kam es zu der Auseinandersetzung, bei dem ein Pole den Zeugen attackierte.
      Die Kriminellen flüchteten zunächst mit einem Pkw. Die Bande soll aus dem
      Kellerabteil des Mannes Funkgeräte, Video- und Handyzubehör und eine Jacke
      gestohlen haben.


      Endstation am Grenzübergang
      Weit kamen die mutmaßlichen Einbrecher aber nicht: Am Grenzübergang
      Mitterretzbach (Bezirk Hollabrunn) war dann "Endstation".

      Bei der Überprüfung des Fahrzeugs der Verdächtigen fanden die Polizisten
      Schlagbohrmaschinen, im Kofferraum stellten die Beamten Autoradios, ein
      Navigationsgerät sowie die vermutlich in Rodingersdorf gestohlenen Gegenstände
      sicher.


      Auch Heroin konsumiert
      Ein weiterer Teil des Diebesguts stammt laut Polizei von Pkw-Einbrüchen in
      Korneuburg, die in der Nacht auf Mittwoch verübt worden seien.

      Der 31-Jährige und der neun Jahre ältere Mann wurden in die Justizanstalt Krems
      eingeliefert. Die 27-Jährige wurde angezeigt. Der Frau sowie einem der beiden
      Männer wird zusätzlich auch der Besitz und Konsum von Heroin angelastet."

      noe.orf.at/stories/232655/



        • ballest Re: Wazne Pytanie do Ballesta 13.03.08, 20:50
          "Die Schweizer Grenzwache hat eine polnische Diebesbande beim
          Grenzübergang Basel/Weil am Rhein an der Einreise in die Schweiz
          gehindert.

          Sie übergaben die vier Polen dem deutschen Bundesgrenzschutz.

          Die Schweizer Grenzwächter entdeckten bei der Kontrolle, dass das
          Fahrzeug professionell zum grenzüberschreitenden Schmuggel
          vorbereitet war, wie die Grenzwache am Dienstag mitteilte. Der Tank
          war ausgebaut und durch einen kleineren ersetzt worden, der
          entstandene Hohlraum sollte als Versteck für Diebesgut dienen.

          Zudem wurden Gerätschaften zur Umgehung der elektronischen
          Warensicherung in Kaufhäusern gefunden. Der Bundesgrenzschutz
          stellte fest, dass alle vier Männer im Alter von 21 bis 27 Jahren
          wegen Diebstahl vorbestraft sind. Das Auto wurde sichergestellt und
          die Männer vorläufig festgenommen."
          -----------------
          "Modernste Wegfahrsperren deutscher Nobelautos geknackt
          Polnische Diebesbande in Frankfurt gefasst
          Einer Bande von Autodieben ist es gelungen, die modernsten
          elektronischen Wegfahrsperren deutscher Nobelautos zu überlisten.
          Die Frankfurter Kriminalpolizei hat eine aus Polen stammende,
          zehnköpfige Tätergruppe ermittelt, die für 133 Fahrzeugdiebstähle
          verantwortlich gemacht wird. Vor allem in den Garagen am Frankfurter
          Flughafen, aber auch in Köln und im weiteren Rhein-Main-Gebiet haben
          die Diebe seit April 2001 immer wieder zugeschlagen. Zu ihren
          bevorzugten Autos gehörten die Mercedes S-Klasse, BMW X5 und Audi A
          8, die meist nach Russland gebracht worden seien.Von den zehn
          ermittelten Tätern seien zwei flüchtig, vier sitzen in
          Untersuchungshaft. Die Diebe setzten laut Polizei zunächst die
          Alarmanlagen der Wagen außer Funktion und brachen die Schlösser auf.
          Die elektronische Wegfahrsperre überlisteten die Profis, indem sie
          eine komplett neue, mit einem eigens gefertigten Zusatzchip
          versehene Motorsteuerung samt Zündschloss einbauten. Im so genannten
          Werkstattmodus ließ sich der Motor nach 10 bis 30 Minuten Arbeit
          anlassen. In das Parkhaus gelangten die Diebe mit gestohlenen
          Billigfahrzeugen, die sie dort stehen ließen. Die Diebstähle wurden
          oft erst einige Tage später bemerkt, als die Besitzer von Flugreisen
          zurückkehrten. Sie haben kaum Aussicht, ihre Wagen aus dem "Nirwana
          des Ostens" wieder zu bekommen, meinte Inspektionsleiter Becker."
          • ballest Re: Wazneodpowiedz do Kubissa 13.03.08, 21:05
            "Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten vor, sich in der Zeit vom
            10.05.2005 bis 23.08.2005 als Mitglieder einer polnischen Diebesbande
            zusammengeschlossen zu haben, um Einbrüche in Elektronikfachmärkte in
            Deutschland zu begehen, dort Elektronikartikel wie Handys, Digitalkameras und
            Camcorder zu entwenden und sich dadurch eine laufende Einnahmequelle zu
            verschaffen. Zu diesem Zweck sollten je-weils zwei Fahrzeuge in Tatortnähe
            entwendet werden, von denen eines als Flucht-fahrzeug und das andere zum Rammen
            der Türen oder Schaufenster der Elektro-märkte genutzt werden sollte.

            Im Einzelnen wird den Angeklagten folgendes vorgeworfen:

            Am 11.05.2005 sollen sie zwei Fahrzeuge entwendet und mit einem gegen 4.00 Uhr
            das Rolltor eines Elektrofachmarktes in Uelzen eingerammt haben. Da die Tür zum
            eigentlichen Verkaufsraum verschlossen gewesen sei und die Alarmanlage bereits
            ausgelöst habe, hätten sie die weitere Tatausführung abgebrochen und seien mit
            dem zweiten Fahrzeug geflüchtet.

            Am 06.07.2005 hätten sie gegen 0.00 Uhr gewaltsam in die Geschäftsräume eines
            Elektrofachgeschäfts in Lüneburg eindringen wollen. Unmittelbar vor dem
            Einram-men des Schaufensters bzw. der Tür mittels eines eigens zu diesem Zweck
            entwen-deten Pkw seien sie auf Personen auf einem gegenüberliegenden Parkplatz
            auf-merksam geworden, hätten die weitere Tatausführung aufgegeben und seien mit
            ei-nem zweiten zuvor entwendeten Fahrzeug geflüchtet.

            Am 07.07.2005 seien sie in den frühen Morgenstunden mittels eines zuvor
            entwendeten Rammfahrzeugs in die Seitentür eines Elektrofachgeschäfts in Soltau
            gefahren und in die Geschäftsräume eingedrungen. Nach Zertrümmern mehrerer
            Vitrinen hätten sie Handys, Digitalkameras und Notebooks im Wert von 40.000,- €
            entwendet und seien mit einem zuvor aufgebrochenen weiteren fremden Fahrzeug
            geflüchtet.

            Am 03.08.2005 hätten sie in ein Elektronikfachgeschäft in Stuhr (bei
            Delmenhorst) einbrechen wollen und zu diesem Zweck auch bereits ein Ramm- und
            ein Fluchtfahrzeug entwendet. Von der geplanten Tatausführung hätten sie nach
            Eintreffen auf dem Parkplatz des Tatobjekts Abstand genommen, vermutlich weil
            sie Observationskräfte vor Ort bemerkt hätten.

            Am 23.08.2005 hätten die Angeklagten versucht, in ein Elektrofachgeschäft in
            Lohne einzudringen. Zu diesem Zweck seien sie bereits in die Schaufensterscheibe
            mittels eines zuvor entwendeten Rammfahrzeugs hineingefahren und hätten in das
            Geschäft eindringen wollen, um Elektroartikel zu entwenden. Zur Tatvollendung
            sei es nicht gekommen, weil die Tat von der Polizei beobachtet worden sei und
            die Angeklagten noch am Tatort bzw. nach erfolgter Flucht hätten festgenommen
            werden können.

            Einem der Angeklagten wird weiter vorgeworfen, bereits am 28.11.2003 mittels
            Ein-schlagen der Zugangstür in ein Elektrogeschäfts in Wunstorf eingedrungen zu
            sein und dort nach Zertrümmern diverser Vitrinen zahlreiche Handys,
            Spiegelreflexkame-ras und Digitalkameras im Wert von 32.000,- € entwendet zu haben.

            Zu der Hauptverhandlung sind bislang 2 Sachverständige und ein
            Ermittlungsbeam-ter geladen. Wann mit einem Ende des Prozesses gerechnet werden
            kann und wel-che Beweismittel noch herangezogen werden, steht zur Zeit noch
            nicht fest."
            • kubiss Re: Wazne Pytanie do Ballesta 13.03.08, 21:19
              zapadła decyzja Bawarskiego Sądu Administracyjnego, iż neonaziści
              mogą urządzić sobie demonstrację pod warunkiem, że powstrzymają się
              od wszelkich odniesień do osoby Hessa. Jeszcze większą hipokryzję
              przejawiły natomiast władze dużego i znaczącego miasta Jena w
              Turyngii, a które to po prostu wydały bezwarunkową zgodę na
              przemarsz neonazistów przez ulice tego ośrodka miejskiego. Dzięki
              temu mogły się tam odbyć centralne uroczystości upamiętniające R.
              Hessa i to z udziałem przewodniczącego głównej partii
              neonazistowskiej w Niemczech –

              Wladze niemieckie tak jak wiekszosc tego narodu ma rasizm i nazizm w
              genach . Ty Ballest tez jestes zainfekowany nazionalizmem ..... :-)
              • kubiss Re: Wazne Pytanie do Ballesta 13.03.08, 21:27
                Przyszedl nowy weekend i w nocy z piątku na sobotę (z 24 na 25
                sierpnia br.) zdarzyła się podobna napaść – tym razem ok. 40-
                osobowej grupy młodych Niemców na Pakistańczyka podczas festynu
                ludowego w meklemburskim miasteczku Butzow. Policja potrzebowała
                tutaj jednak aż półtorej godziny, aby przybyć na miejsce bójki,
                mieszkańcy odegrali rolę biernych gapiów i nikt nie został
                zatrzymany. Rządząca koalicja może więc sobie pogratulować sukcesu w
                szastaniu pieniędzmi przeznaczonymi na zwalczanie "ekstremy", a
                redaktorzy gazet mogą się pochwalić "dobrymi" wynikami w
                wychowywaniu młodzieży .

                To twoi koledzy Ballest .
                Brunatna marynarka symbolem poparcia NPD

                ludzie.gazeta.pl/ballest/0,0.html
Inne wątki na temat:

Popularne wątki

Nie pamiętasz hasła

lub ?

 

Nie masz jeszcze konta? Zarejestruj się

Nakarm Pajacyka